Skip to content
Home » News » AwA* zu Besuch in IBK 11/22

AwA* zu Besuch in IBK 11/22

// english version see below

25. & 26.11.2022 im Rahmen von 16 Tage gegen Gewalt

Infotisch am Aktionstag im Rahmen 16 Tage gegen Gewalt an Frauen 15-18:30 an der Annasäule – Maria Theresienstraße

Demonstration in Innsbruck -> Treffpunkt Annasäule / Maria Theresienstraße

mehr via: https://www.frauenvernetzung.tirol/jin-jiyan-azadi/

11h – 15h30 Awareness Basic Workshop @ Café Lotta

20h – 22h Austausch & Diskussion: Awarenessarbeit in der Praxis @ Arche*Ahoi

gemeinsam mit Personen von AwA*, Café Lotta und Arche*Ahoi – Moderation von Frauen*vernetzung Tirol

26.11.2022 11h – 15h30 @ Café Lotta

Hallerstrasse 1, Innsbruck

Anmelden via: bildung@awa-stern.info

kostenfrei (Spende willkommen) – Sprache des Workshops: Deutsch

Für diesen Workshops ist das Ziel gesetzt, Grundlagenwissen und Wissen über Awareness-Arbeit zu vermitteln. Im Workshop “Basics der Awareness-Arbeit” sollen alle Interessierten auf den gleichen Wissensstand gebracht werden.

Der Workshop bietet einen Einstieg in das Themenfeld und Einblicke in die Begriffe und theoretischen Konzepte, um die es beim Thema Awareness geht. Gemeinsam werden verschiedene Begrifflichkeiten ge- bzw. erklärt. Es werden unter anderem die Konzepte von Definitionsmacht, Parteilichkeit, Unterstützungsarbeit erklärt; was Begriffe wie ‘verursachende’ und ‘betroffene Person’ bedeuten oder was Trigger sind.

Wir schauen uns auch die praktischen Basics aus Awarenessarbeit, die in den letzten Jahren im deutschsprachigen Raum erarbeitet wurden, an. So lernen wir Abläufe und Standards für das Organisieren von Teams und für Awarenessteams bei Veranstaltungen.

Es geht um eine kritische Diskussion über sexistisches Verhalten, Diskriminierung, Macht der Sprache, Einschränken der Freiheit von Personen sowie solidarisches Feiern.

Wir schaffen mit Awarenessarbeit einen Rahmen, der diesen einschränkenden Verhaltensweisen organisiert entgegenwirken soll und so gemeinsam ein solidarischer, achtsamer Raum geschaffen werden kann.

Anhand ausgewählter Texte bzw. Textausschnitte werden wir erst in Kleingruppen, abschließend dann alle gemeinsam, erarbeiten, was diese Begriffe für uns in der Praxis, auf Partys, im Verein und Verbandsleben etc. bedeuten können.

Für den Workshop ist kein Vorwissen zum Thema nötig.

Diskussion: Awarenessarbeit in der Praxis

gemeinsam mit Personen von AwA*, Café Lotta und Arche*Ahoi – Moderation von Frauen*vernetzung Tirol

@ Arche*Ahoi – Viaduktbogen 30, Innsbruck, Austria

Eintritt frei – Spende für die Diskussionsgäste am Podium willkommen!

Awarenessarbeit bei Veranstaltungen wird in Clubs und Locations mit einem hohen qualitativen Anspruch immer mehr zum Standard. Aber nicht nur für das Feiern indoor sondern auch für den öffentlichen Raum wurden in den letzten beiden Jahren Awarenesskonzepte umgesetzt. Dabei gibt es nicht „das eine“ Awarenesskonzept, sondern eine gemeinsame ideelle Basis, von der aus passende Konzepte für den jeweiligen Ort und Kontext geschaffen werden. Grundlage dabei ist es, Strukturen zu schaffen, bei denen gemeinsam und organisiert gegen Gewalt gewirkt und eine emanzipatorische Gegenstrategie gesucht wird. Ziel ist es, auf eine gewaltfreie und solidarische Gesellschaft hinzuwirken, in der diese Arbeit dann schlussendlich nicht mehr nötig ist.

Doch wie sieht die Arbeit in der Praxis aus, was ist Awarenessarbeit ganz konkret?

– Der Innsbrucker Club „Arche*Ahoi“ setzt als erster Club in IBK seit Beginn der Club-Eröffnung auf ein Awarenesskonzept und kann aus dieser Perspektive von der Arbeit erzählen.

https://www.facebook.com/arche.ahoi/

– Der selbstverwaltete Raum „Café Lotta“ hat ein grundlegendes Awarenesskonzept für den Raum organisiert und dieses als Open SourceRessource für viele weitere Gruppen zur Verfügung gestellt. Sie können berichten, wie Awareness auch als solidarische Praxis in kleinen Räumen umsetzbar ist.

https://www.facebook.com/CafeLottaIBK/

– Das Kollektiv AwA* betreut Veranstaltungen, macht Bildungsarbeit, ist Teil der deutschsprachigen Vernetzung „Awareness Institut“ und entwickelt in kooperativen Prozessen Awarenesskonzepte. AwA* hat 2021 und 2022 zudem das Konzept „Awareness im öffentlichen Raum“ umgesetzt und kann aus verschiedenen Perspektiven zu praktischer Arbeit und aktuellen Entwicklungen rund um Awarenessarbeit berichten.

www.awa-stern.info

Moderation von: Frauen*vernetzung Tirol

Bei der Frauen*vernetzung für Begegnung und Austausch sind ca. 150 Einzelpersonen engagiert. In Form von Vertretungen oder über Arbeits- und Aktivismuskontexte sind dabei auch mehr als 30 unterschiedliche Organisationen und Initiativen in der Vernetzung beteiligt. Die Frauen*vernetzung organisiert u.a. Aktionen rund um den weltweiten Frauen*kampftag sowie an den 16 Tagen gegen Gewalt.

Über uns:

AwA* ist ein Kollektiv aus Wien, das überall im deutschsprachigen Raum (und darüber hinaus) Awarenessarbeit macht. Wir sind eine Gruppe, die im Kern aus Frauen, Trans, Queeren und Inter* Personen besteht und im weiteren Umfeld offen für alle ist. Wir machen Bildungsarbeit, stellen Teams für Veranstaltungen, Festivals, Konferenzen und für den öffentlichen Raum, entwickeln Konzepte und begleiten Gruppen und Strukturen im Aufbau eigener Awarenessstrukturen.

Awarenessarbeit und die damit verbundenen Inhalte sind uns Herzensanliegen.

Wir setzen uns für emanzipatorische Sicherheit und damit verbundene Anliegen ein. Kollektives Arbeiten bedeutet für uns hierarchiearm und gemeinsam Projekte umzusetzen. Achtsamer und guter Umgang miteinander sind nicht nur im Rahmen der Arbeit mit den jeweiligen Auftraggeber_innen wichtig, sondern auch ein Anspruch, den wir im Team umsetzen und leben.Mehr über uns findet ihr via: https://awa-stern.info

25 & 26.11.2022 in the framework of 16 Days Against Violence

25.11.2022

Info table at the action day in the framework of 16 Days against Violence against Women

Demonstration in Innsbruck – Details t.b.a.

26.11.2022

11h – 15h30 Awareness Basic Workshop @ Café Lotta

20h – 22h Exchange & discussion: Awareness work in practice @ Arche*Ahoi

together with people from AwA, Café Lotta and Arche*Ahoi – facilitated by Frauen*vernetzung Tirol

Awareness Basics/ Awareness 101 – Workshop

26.11.2022 11h – 15h30 @ Café Lotta

Hallerstrasse 1, Innsbruck

Register via: bildung@awa-stern.info

free of charge (donation welcome) – language of the workshop: German

The aim of this workshop is to provide basic knowledge and understanding of awareness work. In the workshop “Basics of Awareness Work,” all interested people should be brought to a similar level of knowledge.

The workshop offers an introduction to the topic and insights into the terms and theoretical concepts that are at stake in awareness work. Various terms will be explained together. Among other things, the concepts of power of definition, partisanship, and support work will be explained; as what terms like perpetrator and affected person mean or what triggers are.

We also look at the practical basics of awareness work that have been developed in German-speaking countries in recent years. We will learn procedures and standards for organizing teams and for awareness teams at events.

It is a critical discussion about sexist behavior, discrimination, the power of language, and the restriction of peoples freedom as well as celebrating in solidarity.

With awareness work, we create a framework to counteract these restrictive behaviors in an organized way, so that a common respectful space can be shaped.

On the basis of chosen texts, we will first work out in small groups, then all together, what these terms can mean for us in practice, at parties, in the community, and in the activities of the association.

No prior knowledge of the topic is necessary for the workshop.

Discussion: Awareness work in practice

26.11.2022 20h – 22h Exchange & discussion: Awareness work in practice

together with people from AwA, Café Lotta and Arche*Ahoi – moderated by Frauen*vernetzung Tirol – Talk in German

@ Arche*Ahoi – Viaduktbogen 30, Innsbruck, Austria

Free entrance – donations for the panelists are welcome!

Awareness work at events is becoming more and more standard in clubs and locations with high quality standards. But awareness concepts have not only been implemented for indoor parties but also for public spaces in the last two years. There is no “one” awareness concept, but a common ideal basis from which suitable concepts are created for the respective location and context. The basis for this is to create structures that work together and in an organized way against violence and seek an emancipatory counter-strategy. The aim is to work towards a non-violent and solidary society in which this work is ultimately no longer necessary.

But what does the work look like in practice, what is awareness work in concrete terms?

  • The Innsbruck club “Arche*Ahoi” is the first club in IBK to use an awareness concept since the beginning of the club opening and can tell about the work from this perspective.

https://www.facebook.com/arche.ahoi/

  • The self-managed space “Café Lotta” has organized a basic awareness concept for the space and made it available as an open source resource for many other groups. They can report on how awareness can also be implemented as a practice of solidarity in small spaces.

https://www.facebook.com/CafeLottaIBK/

  • The collective AwA* supervises events, does educational work, is part of the German-speaking network “Awareness Institute” and develops awareness concepts in cooperative processes. AwA* also implemented the concept “Awareness in Public Space” in 2021 and 2022 and can report from different perspectives on practical work and current developments around awareness work.

www.awa-stern.info

Moderated by: Womens* Network Tyrol

About 150 individuals are involved in the Womens* Network for Encounter and Exchange. More than 30 different organizations and initiatives are also involved in the network in the form of representations or through work and activism contexts. Among other things, the Womens* Network organises actions around the worldwide Womens* Struggle Day and on the 16 Days against Violence.

About us:

AwA* is a collective from Vienna that does awareness work all over the German-speaking world (and beyond). We are a group that consists of women, trans, queer and inter* people at its core and is open to everyone in the wider community. We do educational work, provide teams for events, festivals, conferences and for public spaces, develop concepts and accompany groups and structures in building their own awareness structures.

Awareness work and the contents associated with it are a matter close to our hearts.

We are committed to emancipatory security and related concerns. For us, working collectively means implementing projects together and with little hierarchy. Attentive and good interaction with each other is not only important in the context of the work with the respective clients, but also a claim that we implement and live in the team. You can find out more about us via: https://awa-stern.info

Leave a Reply